TM 2: Biodiversität & Ökosystemgesundheit (Leitung: Andreas Dieterich & Rita Triebskorn, UT)

Für ausgewählte Leitsubstanzen wird eine ökotoxikologische Wirkungscharakterisierung mit einer innovativen Kombination von In-vivo- und In-vitro-Verfahren vorgenommen, um Umweltqualitätsnormen (UQN) abzuleiten. Für Leitsubstanzen mit hohem Risikoquotienten werden Multi-Stressor Experimente für aquatische Schlüsselarten durchgeführt, um ggf. notwendige Verfahrensanpassungen der UQN-Ableitung vorzuschlagen. In Freiland- und Laboruntersuchungen werden negative Auswirkungen der relevanten Belastungsfaktoren im Nidda-EZG auf wirbellose Tiere und Fische erfasst. Weiterhin werden die Effizienz und Strahlwirkung wasserwirtschaftlicher Maßnahmen bewertet und Belastungen durch ausgewählte Einleiter untersucht. Für die Freiland- und Laboruntersuchungen werden innovative Endpunkte und Biomarker zur Zustandsdefizit-Analyse und Quantifizierung ökosystemrelevanter Prozesse für die Gewässerüberwachung entwickelt und eingesetzt.

This website stores some user agent data. These data are used to provide a more personalized experience and to track your whereabouts around our website in compliance with the European General Data Protection Regulation. If you decide to opt-out of any future tracking, a cookie will be set up in your browser to remember this choice for one year. I Agree | Deny
Diese Website speichert einige User-Agent-Daten. Diese Daten werden verwendet, um eine persönlichere Erfahrung auf dieser Seite zu verbessern und Ihren Aufenthaltsort auf unserer Website gemäß der europäischen Datenschutz-Grundverordnung zu verfolgen. Wenn Sie sich gegen ein zukünftiges Tracking entscheiden, wird in Ihrem Browser ein Cookie eingerichtet, der diese Auswahl für ein Jahr speichert. Ich stimme zu  | Ich stimme nicht zu  
1327