QM 3: Szenarienentwicklung & Modellierung (Leitung: Stephan Fuchs, KIT)

Stoffeinträge und chemische Gewässergüte werden im EZG der Nidda unter Berücksichtigung von Szenarien modelliert. Dazu sind Stoffeintrags- und Gewässergütemodellierung zu optimieren. Für die ausgewählte Substanzen werden Stoffeinträge zunächst auf Jahresbasis berechnet. Darauf aufbauend werden Belastungsschwerpunkte identifiziert und Testgebiete für eine vertiefende Betrachtung ausgewählt, die nachfolgend mit höherer räumlicher und zeitlicher Auflösung modelliert werden sollen. Ferner sollen Szenarien zur demographischen Entwicklung, zu Landnutzungsänderungen und Klimawandel auf die Stoffeinträge und die Gewässergüte über eine Variation von Eingangsdaten in das System MoRE modelliert werden. Die Verwendung von MoRE als Basis der Gewässergütemodellierung ermöglicht die Übertragung auf andere Flussgebiete.

This website stores some user agent data. These data are used to provide a more personalized experience and to track your whereabouts around our website in compliance with the European General Data Protection Regulation. If you decide to opt-out of any future tracking, a cookie will be set up in your browser to remember this choice for one year. I Agree | Deny
Diese Website speichert einige User-Agent-Daten. Diese Daten werden verwendet, um eine persönlichere Erfahrung auf dieser Seite zu verbessern und Ihren Aufenthaltsort auf unserer Website gemäß der europäischen Datenschutz-Grundverordnung zu verfolgen. Wenn Sie sich gegen ein zukünftiges Tracking entscheiden, wird in Ihrem Browser ein Cookie eingerichtet, der diese Auswahl für ein Jahr speichert. Ich stimme zu  | Ich stimme nicht zu  
1327